Infos zu Naturheilverfahren


Akupunktur

Diese aus China stammende Behandlungsmethode hat in Europa in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Gerade bei der Behandlung von Schmerzen können hiermit besondere Erfolge erzielt werden, ohne auf Medikamente zurückgreifen zu müssen. Für die Durchführung von Akupunkturbehandlungen ist eine besondere Ausbildung erforderlich. Die Akupunkturbehandlung ist eine IGEL-Leistung und privat zu liquidieren.

Eigenblut-Therapie

Hierbei wird dem Patienten Blut entnommen, mit einem Homöopathikum versetzt und dem Körper mit einer Spritze wieder zugeführt. Diese Behandlungsmethode hat sich bei der Behandlung von Allergien, hier bei Heuschnupfen besonders bewährt.

Phytotherapie

Viele, meist leichtere Erkrankungen lassen sich mit Hilfe der "Apotheke aus der Natur" behandeln. Bei der Phytotherapie werden in der Regel Tees eingesetzt, um bestimmte Beschwerden zu lindern. Weiterhin gibt es natürlich eine Menge Fertigpräparate auf dem Markt, welche sowohl Einzelsubstanzen als auch Wirkstoffkombinationen enthalten.
Auch wenn Phytopharmaka frei verkäuflich sind, sollte Ihr Hausarzt vor der Anwendung konsultiert werden, da es sich hier sehr wohl um potente Mittel mit Nebenwirkungen und Wechselwirkungen handelt. Vor einer blinden und unkontrollierten Anwendung von Phytopharmaka wird gewarnt.
Gerade der Hausarzt erkennt am ehesten Gefahren durch Wechselwirkungen von Wirkstoffen. Da er den besten Überblick über Ihre Erkrankungen, Risiken und Medikamenteneinnahme besitzt.